YA - YZ - Götter

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

YA - YZ

 

Yggdrasil Als Yggdrasil bezeichnete man den Weltenbaum der nordischen Religion. Man stellte ihn sich als riesige Esche vor, die in der Mitte von Midgard (der Welt der Menschen) stand und von dort aus, alle neun existierenden Welten berührte. Seine Krone erstreckt sich über den Himmel (in dem die Welt Asgard liegt), seine Zweige reichen bis nach Utgard (der Welt, die am äußersten Rand liegt) und ihre Wurzeln reichen bis nach Niflheim (der Welt, die am weitesten unten liegt). Ihre Kraft zieht die Esche aus drei zauberkräftigen Brunnen: Urdar brunnr, Mimis brunnr und Hvergelmir.

Ymir war ein urzeitliches Lebewesen und ein Riese der nordischen Sagen. Er wurde aus dem abschmelzenden Eis des Ginnungagap geboren und war das erste Lebewesen. Als Zweites entstand die Urkuh Audhumbla, von deren Milch sich Ymir ernährte. Er verkörperte alle natürlichen Urgewalten, die zu dieser Zeit noch nicht unterschieden wurden.
Als er schlief, gingen aus dem Schweiß seiner Achselhöhlen die ersten Lebewesen hervor, ein männliches und ein weibliches. Durch das aneinander reiben seiner Füße entstand ein Sohn. So entstanden die Reifriesen (Hrimthursar).
Ymir starb, als er von den Göttern Odin, Vili und Ve erschlagen wurde. Aus seinem Körper erschufen sie die Welt. Sein Blut wurde zu Meer und Wasser, aus seinem Kinn die Steine, aus seinen Haaren die Bäume und aus seinem Schädel das Himmelsgewölbe. Sein Gehirn wurde zu den Wolken und seine Augenbrauen ein Schutzwall, der Midgard umgibt.
Oft wird Ymir mir Aurgelmir gleichgesetzt.

Yazatas In der pers. Mythol. "Verehrungswürdige".
Stehen als Helfer des Ahuramazda unter den gütigen Unsterblichen.

Yomi In der japan. (Shintoismus u. Buddhismus) Mythol. die Unterwelt.

Yandi In der chines. Mythol. der rote Kaiser. Huangdi half ihm seine Feinde, besonders Chiyou zu besiegen.

Yang In der chines. Mythol. der Gegensatz, aber dennoch auch die Ergänzung zu Yin in allem was existiert.

Yang Wu-zhang In der chines. (Daoismus) Mythol. ein Unterweltbote, holt die jüngeren Verstorbenen.

Yao In der chines. Mythol. ein Gottkaiser. Vierter der fünf Urkaiser.

Yen-Wang In der chines. (Daoismus) Mythol. der Richter der Toten.

Yin In der chines. Mythol. der Gegensatz, aber dennoch auch Ergänzung zu Yang
in allem was existiert.

Yin Wu-zhang In der chines. (Daoismus) Mythol. ein Unterweltbote.
Holt die älteren Verstorbenen.

Yu In der chines. Mythol. ein Gottkaiser. Urherrscher, Kulturheros und Flutenbändiger,
dem der Himmel ein aus Zahlen gestaltetes Abbild des Kosmos zur Ordnung der Welt übergab.

Yu Huang Shang Di In der chines. (Daoismus) Mythol. der Jadekaiser.
Gefährte der Din Hau.

Yu Nu In der chines. (Daoismus) Mythol. "Jademeisterin".
Adjutantin des Kung Wung Kung.

Yuan-shih Tieh-kun Chines. (Daoismus)
eine der drei höchsten Gottheiten.

Yuan-shih Tien Wang In der chines. (Daoismus) Mythol.
ein Kind, das den Geist des Pangu trägt.

Ycaiut In der Mythol. der Ureinwohner Kaliforniens (Nordamerika) "oben".
Der Himmel. Sohn des Ejoni und der Ae und Vater des Owiot.

Yulyule'ml In der Mythol. der Bella Coola (nordamerikan. Ureinwohner)
ein besonderer Berg.

Yguerne In der kelt. (brit.) Sage
Gattin eines Herzogs von Cornwales und Mutter des Artus.

Yama Ind. ved. Hinduismus "der Bändiger". Todesgott und Richter der Verstorbenen. Sohn des Surya und der Saranyu und Zwillingsbruder der Yamuna. Reitet auf einem Büffel.

Yamuna Ind. ved. Hinduismus Flussgöttin, Tochter des Surya und der Saranyu, Zwillingsschwester des Yama.

Yashoda In der ind. puran. Hinduismus Gattin des Nanda, Pflegemutter des Krischna.

Yudischthira In der ind. puran. Hinduismus Mythol. einer der fünf Pandavas.

Yupa In der ind. Mythol. die Weltasche.

Yereyereli In der Mythol. der Bambara (Afrika) "die tönende Bewegung".
Sie entstand aus Fu, Gla und Yo und gebar Miri.

Yo In der Mythol. der Bambara (Afrika) "der unhörbare Laut" am Anfang der Schöpfung.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Besucherzaehler